SIKINOS

Vergrößern SIKINOS Vergrößern PORT Vergrößern CHORA

Sikinos liegt zwischen Ios und Folegandros. Ist eine der kleinsten Kykladeninsel, mit einer Fläche von 41 km2 und bewahrt ihren traditionellen Charakter unverändert.

Am Rand des Abgrunds, im Nordwesten Teil der Insel, ist Chora gebaut. Chora besteht aus zwei Stadtvierteln, beide  genauso schön und charmant, das Kastro und das Horio (Burg und Dorf). Im Südosten der Insel befindet sich der Hafen von Sikinos.

Im Sommer gibt es eine tägliche Fährverbindung mit dem Hafen von Piräus und die Reise dauert 8 Stunden. Der Hafen von Sikinos, die Allopronoia, ein malerisches Fischdorf, liegt 3,5 km von Chora entfernt. Für diejenigen, die sich ruhige Ferien wünschen, weg von den beliebten, geräuschvollen Reisezielen, ist Sikinos ein idealer Ferienort.

Nach der Mythologie kommt der Name aus Sikinos, Sohn des Königs Thoantas von Limnos. In der Antike trug die Insel den Namen Inoi, weil der Weinbau und die Weinherstellung auf der Insel blühten.

Im 10 Jh. v. Chr. wurde Sikinos von den Ioniern besiedelt und im 5.Jh.v.Chr. war die Insel unter der athenischen Herrschaft.

Sikinos hatte das gleiche Schicksal wie die anderen Kykladeninseln und mehrere Herrscher folgten einander auf der Insel: die Römer, die Byzantiner, die Venezianer und die Türken.

Während der venezianischen Herrschaft gehörte Sikinos dem Herzogtum von Naxos.

1537 wurde die Insel von den Türken erobert und 1829 vereinigte sich mit dem griechischen Staat.

Die Kirche von Pantanassa in Kastro (Stadtteil der Chora), die 1787 gegründet wurde.

 Die alte Ölmühle und das Volkskundemuseum in Horio (Stadtteil von Chora).

Das Zoodochos Pigi Kloster in Chora.

Die malerischen Windmühlen, die sich auf dem höchsten Punkt von Chora befinden.

Die Kirche der Koiniseos tis Theotokou (Maria Himmelfahrt) in Episkopi, ist auf der Stelle gebaut, wo der antike Tempel von Pythios Apollo war.

Episkopi, wo sich die Ruinen des Tempels von Pythios Apollo befinden. Der Tempel wird auf das 3.Jh.v.Chr. datiert.

Das Weinhaus Manali, 2,5 km von Chora entfernt.

Auf Sikinos werden folgende Feste durchgeführt:

Das Fest von Dekapentavgoustos (15.August), mit einem schlichten und stillen Ritual , das Brotbrechung am Tag vor der Feier, Liturgie in der Pantanassa Kirche und Prozession der Ikone am Feiertag umfasst.

Das Fest von Zoodochos Pigi, am ersten Freitag nach Ostern. Am Tag zuvor gibt es eine festliche Mahlzeit im Kloster. Der Gläubige, der die Kosten für die Mahlzeit übernimmt, hat das Recht, die Ikone in seinem Haus für das ganze Jahr zu behalten.

Das Fest von Eisodia tis Theotokou (Marias Tempelgang) am 21.November. Am Tag zuvor gibt es eine Mahlzeit am Dorfplatz mit Fischsuppe als Hauptgericht. Auch hier derjenige, der die Kosten für die Mahlzeit übernimmt, hat das Recht, die Ikone in seinem Haus für das ganze Jahr zu behalten.

Da s Fest am Sonntag der Orthodoxie, mit Liturgie und einer Mahlzeit  mit Kichererbsesuppe am Platz von Chora.

Da s Fest von Stavros am 14. September. Am  Tag vor der Feier gibt es eine feierliche Mahlzeit und der Gläubige, der die Kosten für die Mahlzeit übernimmt, hat das Recht, die Ikone in seinem Haus für das ganze Jahr zu behalten.